Patrozinium Peter und Paul

Als Patrozinium bezeichnet man die Schutzherrschaft eines Heiligen über die ihm geweihte Kirche. Die Pfarrkiche in Hohenau ist dem Heiligen Petrus und dem Heiligen Paulus geweiht. Dieses Fest wird am 29. Juni gefeiert. Falls es auf einen Werktag fällt, wird es am darauffolgenden Sonntag nachgefeiert.
Petrus war einer der zwölf Apostel Jesus. Sein ursprünglicher Name war Simon. Jesus gab ihm jedoch den Nahmen Kephas (Fels). Petrus ist die lateinische Form dieses Namens.

Petrus war ein Fischer aus Galiäa, bevor Jesus ihn zu seiner Nachfolge rief.  Im Laufe des Neuen Testaments tritt Petrus öfter als Sprecher der Apostel in Erscheinung. 

Petrus soll zwischen 64 und 67 n. Chr. in Rom den Märtyrertod gestorben sein.

 Seine besondere Stellung unter den Aposteln strich Jesus in folgender Bibelstelle heraus:

 

Ich aber sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen .Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.  (Mt 16, 18-19)
 

Paulus wurde in Tarsus geboren. Er kannte Jesus nicht persönlich. Er hieß vorher Saulus und verfolgte und bekämpfte die ersten Christen. Nach seiner Bekehrung nannte er sich Paulus. Er gilt als „Völkerapostel“, da er viel gereist ist und viel gepredigt hat. Er hat Briefe an die damaligen Gemeinden geschrieben, die in der Bibel überliefert sind. Auch er starb als Märtyrer in Rom.