Karfreitag

Am Karfreitag gedenken wir des Leidens und Sterbens unseres Herrn.  An diesem Tag starb Jesus für uns am Kreuz. Deshalb ist dieser Tag ein strenger Fast- und Abstinenztag. Der katholische Christ begnügt sich an diesem Tag mit einer einmaligen Sättigung und verzichtet auf Fleischspeisen. Am Vormittag beten die Gläubigen den Kreuzweg. Dabei werden meditierend und betend die Wege seines Leidens mitgegangen. An diesem Tag findet keine Eucharistiefeier statt. Dafür findet in der Pfarrkirche um 15.00 Uhr, der Todesstunde Jeus, ein Wortgottesdienst statt.

 Stationen des Kreuzweges:

Jesus wird zum Tode verurteilt
Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schulter
Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
Jesus begegnet seiner Mutter
Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz tragen
Veronika reicht Jesus das Schweißtuch
Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
Jesus begegnet den weinenden Frauen
Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
Jesus wird seiner Kleider beraubt
Jesus wird an das Kreuz genagelt
Jesus stirbt am Kreuz
Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt
Der heilige Leichnam Jesu wird in das Grab gelegt