Fest der Erscheinung des Herrn – Hl. Drei Könige

 

Die Kirche feiert am 6. Januar das Hochfest der „Erscheinung des Herrn“. Dieses Fest ist Ausdruck der Überzeugung, dass sich Gott  im Kind von Bethlehem  den Menschen offenbart.

Im Volksmund wird das Fest „Heilige Drei Könige“ genannt. Dabei sind die im Weihnachtsevangelium bezeichneten Weisen aus dem Morgenland gemeint, die durch den Stern von Bethlehem zur Krippe geführt wurden. Obwohl sie im Neuen Testament nicht näher beschrieben werden, entstanden um sie bald Legenden. Die Namen  Caspar, Melchior und Balthasar erhielten sie erst viel später.

 

Vor dem Fest ziehen traditionell die Sternsinger von Haus zu Haus. Bei dieser Aktion sammeln die als Könige verkleideten Kinder für Kinder in Not. Auch sprechen sie in jedem Haus ein Gebet und schreiben mit Kreide die Segensbitte 20 C + M+ B 12 an die Haustür. Die Zahl 2012 bezeichnet dabei das Jahr, die Buchstaben C B M sind die lateinische Abkürzung für „Christus mansionem benedicat“, was übersetzt „Christus segne dieses Haus“ heißt.